Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Dieses Gebiet (bis Juli 2007 lautete der offizielle Name des Gebietes “Mosel-Saar-Ruwer”) gilt als die älteste deutsche Weinregion und gehört zu den klassischen Weinbaugebieten Europas. Das Anbaugebiet liegt im Westen Deutschlands zwischen deutsch-französischer Staatsgrenze und dem Rhein, um 50 Grad nördlicher Breite. Die Weinbergsflächen befinden sich vor allem entlang des 243 Kilometer langen Flusslaufes der Mosel auf deutschem Gebiet sowie entlang ihrer Nebenflüsse Saar und Ruwer. Die Mosel und ihre Nebenflüsse haben sich tief in das Rheinische Schiefergebirge eingegraben und damit die geologischen und klimatischen Voraussetzungen für den Weinbau geschaffen. Durch die geschützte Tallage zählt das Gebiet zu den wärmsten Klimazonen Deutschlands. Die Temperaturschwankungen sind nur geringfügig: Mäßig kalte Winter und angenehm warme Sommer sind die Regel. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt zwischen 9,4 und 10 Grad Celsius. Wichtigstes Gestein der Weinberge ist Devonschiefer, der vor rund 400 Millionen Jahren entstand, als ein tropisches Flachmeer zu einem Gebirge (Rheinisches Schiefergebirge) aufgefaltet wurde. Am häufigsten anzutreffen ist der dunkle Tonschiefer (50 % der Weinbergsfläche).

Textquelle: www.weinland-mosel.de

Zurück zum Anfang